17.09.2017

Feuerwehr und Technisches Hilfswerk üben gemeinsam

Am Samstag den 16.09.2017 übten der Fachzug Technische Hilfe der Feuerwehrbereitschaft Nord des Landkreis Stade und der Technische Zug des Ortsverband Stade gemeinsam.

Insgesamt ca. 60 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, sowie Helferinnen und Helfer, kamen am Samstag um 14 Uhr zusammen, um dann gemeinsam mit ihren Fahrzeugen und einer Einsatzfahrt zum Übungsort zu verlegen.

Auf dem Gelände des Ortsverbandes standen bereits große Rauchwolken über der Fahrzeughalle und dem Übungsgelände. Nach dem Absitzen von den Fahrzeugen und sondieren der Lage durch die Führungskräfte erfolgte zügig die Einteilung und Abarbeitung der Aufgaben. Menschen Rettung, Fahrzeug Bergung und Brandbekämpfung standen, teilweise unter Atemschutz, auf dem Programm. Als Statisten kamen Puppen, aber auch Jugendliche der Feuerwehr Wiepenkathen, zum Einsatz.

Ein ganz besonderes Highlight bildete das Trümmergelände unseres Ortsverbandes. Der gemischte Atemgerätetrupp musste in dem engen und vernebelten Tunnelsystem verschiedene Hindernisse bewältigen und zusätzlich eine vermisste Person finden und bergen. Alle Teilnehmer und Gäste waren sich sicher, dass dies eine der schwersten und anspruchsvollsten Aufgabe an diesem Tag war. Sichtlich erschöpft, aber glücklich alle Aufgaben gelöst zu haben, kehrten die Trupps aus dem Tunnelsystem wieder zurück.

Am Ende stellte die Übungsleitung fest, dass alle Personen gefunden und geborgen wurden und alle Aufgaben und Hindernisse erfolgreich gemeinsam abgearbeitet wurden. Eine Fortsetzung dieser übungsmäßigen Zusammenarbeit wird angestrebt.

Den Tag ließen wir dann gemeinsam bei kühlen Getränken und am Grill ausklingen.

Ein besonderer Dank an alle die, die diese Übung vorbereitet und unterstützt haben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: